Türkei und EU

Die Vorurteile sind ganz klar. Würde man nach den Willen vieler Bürger in Europa gehen, so wäre die Türkei sicherlich kein Kandidat für eine Mitgliedschaft geschweige denn sollte die Türkei Mitglied werden – und das, obwohl ein Teil der Türkei geographisch doch zu Europa gehört. Dennoch hat man die Bilder von Kopftuchtragenden türkischen Frauen und Mädchen, von Zwangsheirat und Ehrenmord sowie von muslimischen Fanatikern.

Aber die Türkei ist weltoffener als man glauben möchte. Auch hier tragen Frauen Miniröcke und High-Heels. Doch die Türkei ist ein recht großes Land und so kommt es, dass es Ecken und Enden im Land gibt, die noch dem Mittelalter entsprechen. Kein fließendes Wasser und kein elektrische Strom. Natürlich ist gerade in Ländern mit hoher Arbeitslosigkeit und geringem Einkommen eine gute Grundlage für Fanatiker. Aber auch Europa ist kein Unschuldslamm.

Zwar sind die Kreuzzüge und die Hexenjagden schon ein paar Jahre vergangen, aber dennoch eine nicht wieder gut zu machendes Verbrechen. Natürlich ist die türkische Rechtssprechung noch nicht so liberal wie in Europa – aber muss sie das jetzt schon sein?

Wir Europäer pochen auf die sog. Menschenrechte – aber wie sieht es im Zeitalter von Hartz IV wirklich aus? ist das Menschenwürdig? Natürlich ist es nicht so einfach, die Türkei als vollwertiges Mitglied aufzunehmen. Doch der kulturelle Unterschied ist das interessante daran.

Aber schauen wir uns das mal wirtschaftlich an. Jeder schaut nach China oder Japan, aber über die Türkei erschließt sich der Nahe Osten. Nicht vergessen sollte man auch, dass die Türkei Mitglied der NATO ist. Die Türkei ist also offensichtlich ein vertrauenswürdiger Partner. Natürlich muss sich einiges ändern in der Türkei und eine Annäherung langsam erfolgen. Es wäre verfehlt, einfach die Grenzen aufzumachen und den Euro auszudehnen.

Was uns der Euro für Probleme macht hat uns nicht zuletzt die Krise mit Griechenland bewiesen. Möchte man auf Dauer einen starken Partner in der NATO haben kommt man um eine EU Mitgliedschaft der Türkei nicht vorbei und umgekehrt.